0 comments

Ausstellung Städtische Galerie Schwabach 2010

SCHWABACHER NACHRICHTEN  vom 21.05.2010

„… Stefan Atzl ist kein erzählender Künstler. Dennoch ist gerade in seinem Schaffen oft so viel los, dass das Auge zunächst kaum Halt findet.

Seine Bilder zeichnen sich durch viele verschieden Ebenen aus. Auf drei Philosophen greift er zurück, um verschiedene Umgangsweisen mit Körperlichkeit und Sexualität darzustellen.Sartre, Nietzsche und Kant jeweils zwischen sinnlichen,körperliche dargestellten menschlichen Figuren, die er ohne Scheu mit geschlechtlichen Merkmalen versieht.

Leave A Comment

You must be logged in to post a comment.